Deutsche Standardrevision 2018

Werner Winkens, Verfasser des Berichts in KaninchenZeitung.de über die Punktschecken im neuen deutschen Standard 2018

Nach der Schweizer Standardrevision 2015 haben nun auch unsere deutschen Züchterkollegen einen neuen Standard erhalten, der auf die nächste Ausstellungsaison hin in Kraft tritt.
Werner Winkens, selber einer der bekanntesten und erfolgreichsten Englischschecken-Züchter Deutschlands, hat in der Juli-Ausgabe der deutschen Kaninchenzeitung (siehe: www.kaninchenzeitung.de) die Veränderungen für die “Punktschecken-Rassen”  im neuen Standard 2018 hervorragend beschrieben. Es ist ihm gelungen, die komplexen Zusammenhänge in verständlicher Sprache zu erklären und mit eindrücklichem Bildmaterial zu veranschaulichen.
Die wichtigsten Ziele der deutschen Standardrevision sind in grossen Zügen die gleichen wie in der Schweiz 2015:

  • Vergleichbares gleichartig und logisch beschreiben;
  • Auf Bewegungen in den Rassen und bei Neuzüchtungen rasch reagieren können;
  • Im Einklang mit den Tierschutz-Bestimmungen (Genetisches “Handicap” der Scheckenrassen).

Mit der Einführung von “leichten Fehlern mit höheren Punktabzügen” konnten die “schweren Fehler” minimiert werden, was dazu führt, dass viel mehr Tiere ausgestellt werden können, was dem Tierschutz gerecht wird.

Wir danken der Deutschen KaninchenZeitung und Werner Winkens für die Erlaubnis, diesen Bericht auf unserer Homepage zu veröffentlichen.

 Punktschecken im neuen deutschen Kaninchen-Standard v. Werner Winkens
Quelle: KaninchenZeitung, 7/2018 S. 21–32